Kursankündigungen

Liebe Dharmafrende,

hier nochmal ein Hinweis auf den Achtsamkeitsyoga, der am nächsten Samstag stattfinden wird
freundliche Grüße, Dorothea


Achtsamkeits-Yoga

am Samstag den 28.März 15, 10.30-18.30

im Buddhistischen Zentrum, Friedensstraße 20, 69121 Heidelberg-Handschuhsheim


Wir nehmen uns einen Tag Zeit, um Yoga im Sinn des Zusammenbringens von Körper und Geist zu üben. Sanft ausgeführte Körperhaltungen aus dem Hatha-Yoga dienen unserem Gewahrsein als Anker, der Körper wird dabei gekräftigt und gedehnt, der Geist wird mit zunehmender Sammlung ruhiger und klarer. So üben wir uns auf spielerische Weise darin, Aspekte aus zwei zentralen Lehrreden des Buddha (Die volle Vergegenwärtigung des Atems und Die Vier Verankerungen der Achtsamkeit) in die Praxis umzusetzen. Diese Übungen in Bewegung sind ein guter Einstieg in bzw. Vorbereitung auf die Sitzmeditation. Die Bedeutung von (Körper-) Bewusstheit für den spirituellen Übungsweg wird kurz erläutert. Meditation, Tiefenentspannung und eine Möglichkeit zum Austausch runden den Tag ab.
Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Bequeme Kleidung und wenn möglich eine Yogamatte oder Isomatte mitbringen.
Beitrag auf Spendenbasis (15€ Raummiete + 5€ Mittagessen + Spende).

Anmeldung bitte bis Donnerstag 26.3. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
danach unter 0163-1378884,

Anleitung Susanne Zimmer (Yogalehrerin, langjähriges Achtsamkeitstraining nach Thich Nhat Hanh)

Willkommen auf unserer Zentrumsseite

Vor mehr als 2500 Jahren lehrte Buddha die "Vier edlen Wahrheiten" .
Als erste edle Wahrheit, die Wahrheit vom Leiden : dass unsere Existenz in ihrer Natur leidvoll ist. Unvermeidbar erleben wir immer wieder Schmerzen, körperlich und psychisch.

In der zweiten edlen Wahrheit, der Wahrheit von der Ursache des Leidens zeigt Buddha, wie dieses Leiden aus Unwissenheit entsteht - daraus, das wir die wirkliche Natur unseres Geistes nicht erkennen.

In der dritten edlen Wahrheit erfahren wir, dass es für jedes Lebewesen ein Ende dieses Leidens gibt, da in jedem die Buddhanatur angelegt ist, die erkannt und verwirklicht werden kann. Ein Zustand jenseits von allem Leid und voller Qualitäten ( Weisheit, Liebe, Mitgefühl, unveränderliche Freude, Furchtlosigkeit).

In der vierten edlen Wahrheit schließlich lehrt Buddha, dass es Wege gibt, die zum Ende diesen Leidens führen.

Da seine Schüler unterschiedliche Ausgangsbedingungen, Interessen und Fähigkeiten hatten, gab Buddha viele unterschiedliche Mittel zur geistigen Entwicklung. Sie lassen sich in drei Fahrzeugen zusammenfassen.